Home
Nach oben

Unser A-Wurf

Am 11.06.2010 brachte Luna unseren A-Wurf per Kaiserschnitt zur Welt - Albus, Achille (vormals Azrael) und Anna. Der Papa der Babys ist ein Seychellois-Kater in der wundervollen Farbe cinnamona-point/weiss. Ich habe diese Verpaarung aus mehreren Gründen gemacht und für notwendig gehalten. Die Snowshoes, die wir in Deutschland noch zur Verfügung haben, sind alle sehr eng gezogen und es ist schon aus der gesundheitlichen Sicht sehr wichtig, den Genpool zu erweitern. Da es in Deutschland und Umgebung keine potenten Kater mehr gibt, die ich für eine seriöse Verpaarung wählen würde habe ich mich zu diesem nicht ganz gewöhnlichen Schritt entschlossen. Natürlich ist diese Verpaarung beantragt und auch genehmigt worden und ich bekomme für die Kitten Stammbäume. Aber es gibt für mich noch einen weiteren Grund, dass ich mich hierzu entschieden habe. Die Snowshoes sollen ein orientalisches Aussehen haben. Luna ist eine wunderschöne Katze mit einer nahezu perfekten Zeichnung. Man kann sie auch nicht als kompakt bezeichnen. Aber für mein Empfinden hat sie ein klein bisschen zu wenig orientalischen Ausdruck. Daher auch die Verpaarung mit einem Siaemesen-bi-color (Seychellois).

Der Kaiserschnitt ist vollbracht. Luna, meine zauberhafte Mama, hat die Narkose noch nicht komplett überstanden, da lässt sie ihre Kinder schon trinken. Beim Tierarzt war es noch schlimmer. Die Babys lagen noch unterm Rotlicht und sie war im Aufwachkäfig. Da hat sie bereits "Randale" gemacht und wollte zu ihren Babys, obwohl sie eigentlich noch gar nicht stehen konnte. Sie hat erst wieder Ruhe gegeben, als sie ihre drei bei sich hatte. Was für eine einmalige Mama

 

Name Geschlecht Geburtsgewicht Status
Albus, seal-point/weiss (Harlekin) männlich 91 gr vergeben
Achille, seal-point/weiss (bi-color) männlich 91 gr vergeben
Anna, seal-point/weiss weiblich 81 gr bleibt bei uns

1. Woche
  Albus Achille Anna  
11.06.2010 91 gr 91 gr 81 gr  
12.06.2010 96 gr 93 gr 85 gr Die Kleinen haben verdammt viel Narkose abbekommen und schlafen fast nur.
13.06.2010 101 gr 95 gr 94 gr Vor allem Achille macht mir Sorgen. Er hat Fruchtwasser geschluckt. Seine Atmung ist zwar ganz ok. Aber er hängt durch, will nicht wach bleiben. So bekommt er einfach zu wenig Milch ab. Mein Tierarzt unterstütz mich, wo er kann. Wir müssen abwarten.
14.06.2010 110 gr 109 gr 113 gr Endlich, Achille ist ein Kämpfer. Er schläft zwar immer noch sehr viel mehr, als seine Geschwisterchen. Aber er macht sich sehr gut. Ich atme das erste Mal tief durch.
15.06.2010 129 gr 128 gr 122 gr Luna verlässt ihre Babys nur, um zu Fressen, Trinken oder das Klo zu besuchen. Luna, Du bist einfach nur klasse.
16.06.2010 153 gr 152 gr 135 gr Was soll ich schreiben ? Ich bin einfach nur glücklich. Sie entwickeln sich hervorragend und ich bin gespannt, wie ihre Farbverteilung sein wird. Und vor allem, welche Farbe werden sie bekommen
17.06.2010 177 gr 168 gr 145 gr Es wird spannend. Die Farbe kommt so langsam. Es werden wohl alle drei seal-point sein ?! 

Albus, unser Großer !

Achille, unsere kleine Plappertasche - geht wohl nach mir !

Anna, unser kleines Mädel !

Mama und ihre Babys in der Wurfkiste

2. Woche
  Albus Achille Anna  
18.06.2010 191 gr 181 gr 158 gr Albus blinzelt mit einem Auge. Er ist der Größte und er ist auch am weitesten
19.06.2010 214 gr 197 gr 177 gr Anna und Achille ziehen nach. Nun haben alle 3 beide Augen offen. Sie sind nicht verklebt und es ging so problemlos, dass es mir fast nicht aufgefallen wäre
20.06.2010 233 gr 202 gr 192 gr Inzwischen war ich mit Luna und den Babys schon mehrmals beim TA. Heute wurde ihre Narbe noch einmal kontrolliert und es ist alles gut verheilt.
21.06.2010 249 gr 210 gr 204 gr Es wird immer deutlicher. Die beiden Jungs bekommen eine großen Weißanteil. Anna dagegen scheint ganz wenig weiß zu bekommen.
22.06.2010 260 gr 220 gr 213 gr Obwohl die Augen jetzt offen sind, bleiben die Minis noch hinten in ihrer Wurfkiste. Noch immer verlässt Luna ihre Kinder nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt.
23.06.2010 282 gr 232 gr 223 gr Ich hoffe es zwar immer noch, aber ich glaube es eigentlich nicht mehr. Anna bekommt kein weiß im Gesicht. Schade.
24.06.2010 297 gr 250 gr 241 gr Der Charakter der Kleinen wird jetzt schon sehr deutlich. Alle drei werden Kampfschmuser werden. Anna ein wenig zurückhaltender als ihre Albus und Achille. Achille wird seinem Menschen wohl ein Ohr abquatschen und Albus seinem Menschen nicht von der Seite weichen.

Albus, ach warum ist der Kopf nur noch so schwer ?

Ok, dann schlaf ich eben eine Runde. 

Achille ! Auch sein Kopf ist noch verdammt schwer !

Hat Achille nicht eine wunderbare Farbverteilung ? 

Anna ! Unser kleines Mädchen ! Sie zeigt jetzt schon, dass sie eine ganz zurückhaltende junge Dame werden wird !

Und auch Anna mal von hinten. Klar zu erkennen, dass sie auf dem Rücken kein weiß bekommen wird. Aber auch klar zu erkenn, dass ihre Füßchen weiß haben !

3. Woche
  Albus Achille Anna  
25.06.2010 313 gr 261 gr 259 gr So langsam werden die Minis agil und Luna unruhig. Sie möchte noch nicht, dass ihre Kinder auf Wanderschaft gehen.
26.06.2010 335 gr 276 gr 273 gr Es ist soweit ! Der Laufstall ist aufgebaut. Die Minis sind glücklich, Luna sehr unruhig. Sie kommt mit der neuen Situation noch nicht klar. Hoffentlich fängst sie jetzt nicht noch mit dem Schleppen an.
27.06.2010 336 gr 289 gr 293 gr Luna ist im Stress. Ihre Milch wird weniger. Sie bekommt jetzt täglich ein gutes Schüsselchen KMR-Milch (Aufzuchtmilch) zum trinken. Ich hoffe, dass damit die Milch wieder besser fließt.
28.06.2010 350 gr 306 gr 297 gr Ja, Luna geht es besser. Sie hat sich damit abgefunden, dass sie und ihre Minis jetzt im Laufstall sind. Den Deckel von der Wurfbox habe ich abgenommen. Es ist einfach viel zu heiß hier oben. 
29.06.2010 361 gr 309 gr 311 gr Ablus und Achille kommen nach vorne. Aber auf große Wanderschaft gehen sie noch nicht. Anna dagegen übt sich in Fellpflege. Funktioniert schon ganz gut und sieht total süß aus. Ich bin von den dreien hin und weg.
30.06.2010 378 gr 329 gr 332 gr Luna putzt weg, was das Zeug hält. Ihr ist es völlig egal, was sie zu Fressen bekommt. Hauptsache es füllt ihren Magen. Und ? Wer viel frit, der viel schitt - also, alles im grünen Bereich
01.07.2010 396 gr 340 gr 337 gr Ich fange an, den Minis Futter anzubieten. Ich stelle ihnen Schmand, KMR-Milch und Breichen hin. Doch sie haben noch kein Interesse - dafür Luna. Sie spielt Blitzmaul und schwupps, alles ist weg.

Achille (oben), Albus (Mitte) und Anna (unten) im Laufstall. 

Luna ist immer noch die große Putzmeisterin. Auch wenn die Kleinen das gar nicht witzig finden. Kann ich gut verstehen ! Was habe ich es gehasst, wenn meine Oma das Taschentuch aus der Handtasche holte, einmal kurz drauf spuckte und........

Nun hat Anna aber Pech gehabt ! Achille legt sich gemütlich schlafen und Albus guckt noch etwas zu. 2 Minuten später wird er auch tief und fest schlafen.

4. Woche
  Albus Achille Anna  
02.07.2010 413 gr 352 gr 352 gr Das Futter wird von den Minis immer noch ignoriert. Ich denke, sie müssten doch Hunger haben. Scheint aber nicht der Fall zu sein. Sie sind einfach noch nicht so weit.
03.07.2010 420 gr 358 gr 359 gr Albus versucht sich am Laufstall. Die Ecken haben Scharniere, logisch! Er versucht schon, an den Ecken hochzukommen. Ist natürlich noch nichts. Aber lange werde ich sie im Laufstall nicht halten können. Arme Luna.
04.07.2010 444 gr 373 gr 385 gr Es ist soooo warm ! Die Kleinen leiden genauso darunter wie die Großen. Doch meine Großen können in den Keller ausweichen. Das können Luna und ihre Babys nicht. Sie müssen durchhalten. Luna trinkt jetzt sehr viel, worüber ich doch sehr glücklich bin.
05.07.2010 461 gr 388 gr 392 gr Sie fangen an, richtig zu spielen. Kriegen und fangen ist ein sehr beliebtes Spiel. Oder aber kollektiv ihrer Mama in den Schwanz zu beißen, macht auch Spaß.
06.07.2010 477 gr 404 gr 400 gr Und immer noch wird das Fressen ignoriert. Hey, was soll denn das. So langsam könntet ihr Eure Mama mal ein wenig entlasten. Aber Luna ist wacker dabei. Immer noch bleibt sie die ganze Zeit bei ihren Kindern. Ich kann es einfach nur bewundern.
07.07.2010 493 gr 419 gr 413 gr Sie wetzen nun durch ihren Laufstall. Irgendwie ist es immer noch eine merkwürdige Laufhaltung. Aber sie sind dabei verdammt schnell. Und ich könnte stundenlang vor dem Laufstall sitzen und ihnen zuschauen. Es ist spannender als jeder Krimi.
08.07.2010 504 gr 426 gr 424 gr Albus und Achille bearbeiten das Holz des Laufstalles. Es wird nicht mehr lange dauern, da werden sie es herausbekommen haben, wie man darüber kommt. Es geht so verdammt schnell alles.

Albus in der Milchschüssel ! So langsam wird die Schüssel zu klein. Das Phänomen habe ich beim Wiegen auch schon feststellen müssen.

Anna muss doch gleich mal gucken gehen, was an der Schüssel so besonderes ist ! Hmmm, ist nix !

Zum Relaxen wird die Wurfkiste immer noch aufgesucht. Dort ist kuschelig, sicher und warm. Warm ? Es ist ja soooo warm !

5. Woche
  Albus Achille Anna  
09.07.2010 521 gr 437 gr 435 gr Albus ist zwar der Kräftigste, aber Achille und Anna können sich gut gegen ihn durchsetzen. Außerdem zieht Albus es vor, sich lieber bekuscheln zu lassen.
10.07.2010 541 gr 460 gr 455 gr Achille wird später mal Einkaufskörbe und ähnliches lieben. Er legt sich immer wieder in die leer geleckte Milchschale. Es stört ihn dabei auch gar nicht, dass er eigentlich nicht mehr rein passt.
11.07.2010 554 gr 462 gr 462 gr Albus kommt über den Laufstall. Jener muss so langsam abgebaut werden. 
12.07.2010 468 gr 474 gr 479 gr Im Moment hat es Albus wieder aufgegeben, über den Laufstall zu klettern. Ist wohl doch ein wenig anstrengend. Denn er wird sofort wieder reingesetzt. Luna wartet geduldig, bis ich es dann getan habe. 
13.07.2010 572 gr 485 gr 505 gr So, es ist soweit. Ich komme vom Einkaufen zurück und was sehe ich ? Einen Laufstall, in dem keine Babys mehr sind. Sie sind außerhalb. Also hat das olle Teil auch keinen Sinn mehr. Nun ist er abgebaut.
14.07.2010 584 gr 487 gr 506 gr Den Laufstall brauchen sie zwar nicht mehr, aber fressen wollen sie auch noch nicht. Na ja, was zur Freiheit geboren, das sollst Du nicht knechten. 
15.07.2010 597 gr 492 gr 506 gr Anna geht nun doch schon sehr neugierig ans Futter. Aber Luna stößt sie weg. Luna will es einfach noch nicht. Sie ist die Mutter, sie ist der Bestimmer !

Unser Bettchen ist schön und weich - so wollen wir es haben. 

Zwischenmahlzeit !

Auch ohne Kissen kann man kuscheln. Nur die blöde Waage stört irgendwie !

6. Woche
  Albus Achille Anna  
16.07.2010 627 gr 511 gr 516 gr Anna frisst ! Ja, mit großem Appetit - und Luna geht zur Seite und guckt ihr einfach nur zu. Jetzt wird es bei den Jungs wohl auch nicht mehr lange dauern.
17.07.2010 627 gr 513 gr 512 gr Oh je, Anna hat abgenommen ! Wie kann das angehen. Sie frisst doch jetzt ! Sie hat keinen Durchfall ! Aber sie tobt wie blöde. Muss vor ihren Brüdern total angeben.
18.07.2010 640 gr 524 gr 541 gr Die beiden Jungs fressen immer noch nicht. Nur Anna haut rein. Und heute konnte ich es dann auch endlich auf der Waage sehen. 
19.07.2010 649 gr 519 gr 543 gr Meine 3 Minis sind topfit - und sie toben. Und wie sie toben. Doch die Zunahmen leiden unter diesem Verhalten !
20.07.2010 664 gr 521 gr 549 gr Albus probiert das Fresschen. Was Anna so schmeckt muss doch auch mal probiert werden. Geht ja nicht an, dass die Schwester etwas bekommt, was Brüderchen stehen lässt !
21.07.2010 681 gr 532 gr 574 gr Huuups, spinnt die Waage. Es ist aber auch schon verdammt schwer, diese quirligen Minis zu wiegen. Alle drei sind der Meinung, das muss nun doch wirklich nicht sein
22.07.2010 684 gr 554 gr 583 gr Der Fußboden alleine reicht nun wirklich nicht mehr. Die höheren Etagen werden nun bevorzugt. Das Bett, der Computertisch, der kleine Schrank und die Fensterbank. Nichts ist mehr sicher vor diesen flinken Füßchen.

 

Luna und ihre Tochter Anna haben eine ganz besonders enge Bindung aufgebaut. 

Meine drei Wirbelwinde machen den Bereich um meinen Computer unsicher. Ich sehe es nicht so gerne, die ganzen Kabel !

Wir haben eine "Treppe" aus Büchern und einem Karton gebaut. So konnten sie schon frühzeitig aufs Bett kommen. Das war uns sehr wichtig.

Achille, mein Kleiner ! Er war von Anfang an der Kleinste und hat es auch bislang noch nicht geschafft, seine beiden Geschwister einzuholen. Aber es ist ganz klar. Er ist der frechste aus der ganzen Bande und nimmt keine Rücksicht auf Verluste, um an "seinen" Menschen ranzukommen.

7. Woche
  Albus Achille Anna  
23.07.2010 713 gr 568 gr 651 gr Meine Güte, wie groß sie doch schon geworden sind. 
24.07.2010 728 gr 562 gr 651 gr Ich glaube, die Waage muss doch kaputt sein. Heute Abend geht es erst einmal zu....., ich kaufe eine neue Waage. Die "Alte" ist ja nun auch schon über 10 Jahre alt.
25.07.2010 759 gr 566 gr 662 gr Ich bin stolzer Besitzer eine neuen Haushaltswaage. Sie sieht schick aus und ist bestimmt auch eine sehr gute Waage. Aber geändert hat es auch nichts. Die Minis sind flitzig wie eh und je, und die Gewichte leiden !
26.07.2010 769 gr 614 gr 678 gr Inzwischen fressen alle drei ! Nein, sie fressen nicht - sie inhalieren das Futter. Ich hatte ganz vergessen, wie schnell so ein Teller leer ist, wenn drei Minimonster fressen.
27.07.2010 797 gr 643 gr 703 gr Luna ist schon wieder rollig. Sie hat gar keine Zeit mehr für ihre Kinder. Kommt zwischendurch nur mal schnell gucken, um dann gleich wieder im Keller zu verschwinden. Vielleicht wartet da ja schon der Galan ? Arme Maus - wenn sie wüsste, dass sie noch viele Monate warten muss.
28.07.2010 807 gr 628 gr 711 gr Achille und Anna werden Schulterkatzen. Beide sind sie Draufgänger. Albus dagegen sucht das Schmusen und Kuscheln. Sicherlich, er ist auch sehr aktiv, kann aber seine Geschwister nicht wirklich toppen.
29.07.2010 832 gr 653 gr 732 gr Die Nächte sind für uns im Moment sehr kurz. Die Minis fangen früh an zu toben und wir sind damit beschäftigt, ihnen zu zeigen, dass der Mensch früh morgens noch schlafen möchte. Bislang haben sie es noch nicht verstanden - oder wollen sie es nicht verstehen ?

Mama, ach meine Mama !

Ok, ich gebe es zu - das Bild ist verschwommen

Albus, mein Großer. In Erwartung einer ausgiebigen Streichelrunde

Achille, wobei haben wir Dich denn wieder ertappt ??

8. Woche
  Albus Achille Anna  
30.07.2010 850 gr 653 gr 779 gr Anna ist ein Weltmeister im Ablecken. Vor allem das Gesicht und die Hände sind ihre bevorzugten Schleckgebiete
31.07.2010 864 gr 661 gr 783 gr Sie haben eine Rascheltunnel bekommen. Er bringt den Kleinen viel Spaß und raubt uns den Schlaf. Nein, in der Nacht geht dieses Teil so gar nicht.
01.08.2010 889 gr 679 gr 786 gr Ihr Appetit ist unschlagbar. Kaum steht das Futter da, ist das Futter auch schon wieder weg. Es macht viel Spaß, zu sehen, wie sie sich entwickeln.
02.08.2010 900 gr 689 gr 801 gr Und wieder mal steht Entwurmen an. Mittlerweile kennen sie es schon, und sie hassen mich dafür.
03.08.2010 924 gr 727 gr 819 gr Die Drei brauchen die Treppe aus Büchern und Karton nicht mehr. Sie springen an das Bettlaken und ziehen sich daran hoch. Ja, sie sind schon ganz schön groß geworden
04.08.2010 936 gr 743 gr 833 gr Luna wird immer seltener überfallen. Ist ihr bestimmt auch ganz recht. Obwohl, sie ist eine wunderbare Mama. Sie hat viel Geduld und kümmert sich immer noch hingebungsvoll um ihre Minis.
05.08.2010 948 gr 761 gr 852 gr noch eine Woche und sie bekommen ihre erste Impfung

Meine Dreier-Bande. Anna, Albus, Achille (v.vorne) führen mal wieder nur Blödsinn im Schilde. Hier ist ein kleiner Zettel das Objekt ihrer Begierde

Achille, sogar er muss sich hin und wieder ausruhen

Mal wieder ein wenig verschwommen. Ich arbeite noch dran. Aber Albus stand so schöne Pose !

9. Woche

Es ist nun nicht mehr möglich, sie zu wiegen. Sie bleiben keine Zehntel-Sekunde mehr auf der Waage sitzen. Eigentlich schade. Habe ich doch jetzt so ein schönes und hypermodernes Teil im Schrank stehen. Aber die nächsten Babys kommen ganz bestimmt.
06.08.2010 ich habe eine Angel mit Lederfäden zum Spielen gekauft. Ist der absolute Hit. So ein einfaches Spielzeug. Aber für meine Chaoten genau das Richtige. So soll es ja auch sein
07.08.2010 Achille hängt ein wenig durch. Er mag nicht richtig fressen und schläft mehr als sonst. Ich mache mir ein wenig Sorgen
08.08.2010 Heute ist alles wieder in Ordnung. Die drei toben wieder und auch Achille ist der Meinung, man können ja wieder richtig Gas geben. Er ist wirklich der Frechste aus der ganzen Truppe
09.08.2010 Sie haben es doch tatsächlich geschafft, dass beim Toben die Kratztonne umgefallen ist. Keine Ahnung wie. Ich habe es nur plötzlich rumpeln gehört, bin hingerannt und sie saßen alle drei etwas betreten davor. Aber können diese Augen lügen, können diese Füße fremdgehen ? Natürlich nicht. Also kann ich ihnen ja auch nicht böse sein
10.08.2010 Es herrscht Ruhe vor dem Sturm. Ich darf kein Fitzelchen Papier mehr liegen lassen. Sie kommen überall hin und klauen Papier, wo sie nur können. Und davon bleibt auch nichts mehr übrig.
11.08.2010 So gut war meine Ablage noch nie, glaube ich. Katzen können einen schon gut erziehen. Und diese sind mit ihrem Turbogang besonders gut. Aber ich total verliebt in ihr Wesen. Sie sind so wahnsinnig menschenbezogen. Das hatte ich, glaube ich noch nie. Und ich war schon immer ziemlich zufrieden mit den Charakteren meiner Kinder.
12.08.2010 morgen geht es zum Impfen

Die beiden Jungs beim Entspannen. Und wo ist Anna ? 

Albus, kann man diesem Blick widerstehen ??

Hallo Anna, ich komme gleich zu Dir runter gesprungen. Dann können wir eine Runde toben

Und die stolze Mama, sie wacht über das Treiben ihrer Kinder

Anna und Achille, die beiden kuscheln gerne und viel zusammen

10. Woche

13.08.2010 Heute geht es zum Impfen. Aber was für ein Entsetzen. Die drei haben alle leichtes Fieber. Kein Impfen. Keinerlei Anzeichen auf eine Erkrankung, nur das blöde Fieber. Vielleicht die Aufregung. Wir warten eine Woche ab
14.08.2010 Anna hat in der Nacht Husten bekommen. Die beiden Jungs leichten Durchfall. Nicht wasserdünn, aber eben auch nicht mehr ganz fest. Sie sind definitiv krank. Aber sie sind munter. Mensch, am Donnerstag fliege ich nach London und hole Evak ab. Was mach ich nur, wenn sie bis dahin nicht gesund sind. Panik !
15.08.2010 Der Husten hat schon wieder aufgehört und es scheint den Minis auch gut zu gehen. Sie toben jedenfalls munter rum. Also weiter abwarten
16.08.2010 Jetzt ist alles wieder gut. Gottseidank. Es scheint alles wieder iO zu sein. Sie haben guten Appetit, kein Husten, feste Würste. Ich bin glücklich. 
17.08.2010 Nun sind sie wieder die Alten. Sie nehmen keine Rücksicht auf die Füße oder Beine. Auch die Schulter ist immer noch ein schöner Aussichtspunkt auf dem man gut sitzen kann, und vor allem, von dem gut abspringen kann. Ok, meine T-Shirts finden es nicht so lustig. Aber ich gestehe, ich finde es genauso toll, wie meine Minis.
18.08.2010 Morgen ist es so weit. Die Kleinen spüren, dass ich unruhig bin. Es ist für mich das erste Mal, dass ich eine Katze aus dem Ausland abhole. Und dann noch per Flieger. Das übertrage ich natürlich auf die kleinen Terroristen. Meine Babys gucken mich immer wieder mit großen Augen an. 
19.08.2010 Heute bin ich in London. Gerd kümmert sich um die Kleinen. Ich weiß, dass alles iO ist

Albus, was mag er wohl gerade denken ?

Albus und Anna auf der geliebten Tonne. Sie ist gut zum Klettern, Spielen, Kratzen und Schlafen

Achille, mein Gott, was für eine Augenfarbe. Ich bin immer wieder hin und weg

Anna auf der Pirsch. Ok, von hinten sieht sie nicht so toll aus und wohl auch nicht so interessant. Aber ich liebe diese Rückenbilder

Huuups, erwischt

Und Anna zum Dritten ! Sie ist ein guter Räuber und wird vielleicht auch mal ein guter Jäger

11. Woche

20.08.2010 Sie sind geimpft. Sehr schön
21.08.2010 Es kommt jetzt immer häufiger vor, dass sie nicht mehr zusammen liegen, wenn sie schlafen. So langsam werden meine Kleinen selbständig. Auch Luna lässt sie immer mehr allein. Die Zeit der Abnabelung ist nun nicht mehr so weit entfernt
22.08.2010 Heute war mal wieder ein totaler Tobetag. Zeigt es mir doch, dass sie die Impfung gut vertragen haben. Ich werde doch noch versuchen, einen Käfig zur Ausstellung in Wolfsburg für die Kleinen zu bekommen
23.08.2010 Ausstellung in Wolfsburg wird für uns nicht stattfinden. Habe zu lange gewartet, die Ausstellung ist ausgebucht - aber ohne uns. Meine Kleinen interessiert es nicht weiter. Die interessiert es nur, dass alle paar Stunden frische Teller mit Futter kommen. Sie haben einen guten Appetit und spielen Staubsauger, wenn die Futterteller kommen. Es ist enorm, was in so kleine Kittenmägen alles reinpasst. Aber es ist auch schön. Ich brauche mir keine Sorgen mehr zu machen.
24.08.2010 Sie kommen ohne Probleme nun auf die Fensterbank und meine Brille ist des nachts nicht mehr sicher. Sie klappert ja auch so schön, wenn man sie ins Mäulchen nimmt und dann auf den Parkett fallen lässt. Toll ! Meine arme Brille. Den von mir so gehassten Wecker, dem tun sie nichts. Ist doch einfach ungerecht. Na ja, die Brille verschwindet in der Bettschublade und der Wecker wird mich jeden Morgen quälen. Er hat ja auch eine Lebensberechtigung, sonst hätte ich ihn ja nicht irgendwann mal gekauft, das gute Stück
25.08.2010 Achille wird eine große Höhlenkatze. Er liebt es, unter die Bettdecke zu kriechen und kann stundenlang zwischen den Beinen liegen. Es ist mittlerweile auch kein großes Problem mehr, wenn ich mich dabei drehe. Er sucht sich entweder ein neues, schönes Plätzchen zwischen den Beinen oder entscheidet, dass das Plätzchen immer noch liegenswert ist. Mein kleiner Tobekater braucht sehr viel Zuneigung und mit Sicherheit einen Menschen, der ganz viel Zeit für ihn hat und auch Lust, mit ihm stundenlang zu schmusen.
26.08.2010 Wir sind gut in Spielangel verstecken. Ich finde sie immer öfters im Bett wieder. Ist nicht gerade angenehm, wenn man sich darauf niederlassen möchte. Aber die Minis finden es wohl ganz klasse, die Angel in die Besucherritze zu spielen. Auf jeden Fall ist die Angel ein Spielzeug, was sie den ganzen Tag beschäftigen kann. Ein Mini versucht sie zu verschleppen, die beiden anderen Minis versuchen sie, sie dem Einen wieder abzunehmen. 

12. Woche

27.08.2010 Anna hat sich zu eine kleinen Draufgängerin entwickelt. Sie ist mutig und immer vorne weg, dabei verschmust und verspielt. Sie und Achille sind sich oft einig, wenn es darum geht, mir Stolperfallen zu stellen. Doch im Gegensatz zu ihren Brüdern braucht sie die Höhlen nicht mehr. Es lässt sich genauso gut auf der Decke schlafen.
28.09.2010 Die drei Kleinen werden nun doch das eine oder andere Mal von den Erwachsenen zurecht gewiesen und sind total schockiert, dass Mami Luna da nicht wirklich eingreift. Doch die Zeit der Erziehung ist wichtig, so werden sie später gut in einer Katzengruppe zurecht kommen können und sind gut sozialisiert. Aber sie scheinen die Erziehungsmaßnahmen nicht so recht ernst zu nehmen.
29.08.2010 Wochenende heißt für uns etwas länger schlafen. Die Kleinen haben sich inzwischen an unseren Rhythmus gewöhnt und lassen uns etwas länger als bis halb fünf Uhr schlafen. Aber so gegen acht Uhr sind sie dann wirklich der Meinung, sie könnten unsere Bäuche oder Rücken als Renn- und Hürdenstrecke benutzen. Als Strafe wird dann geschmust.
   
   
   
   

 

Inzwischen ist Achille ausgezogen und lebt nun in Frankreich bei seinem Halbbruder Krishna. Denis und Naura, ich wünsche Euch Beiden ganz viel Spaß mit diesem kleinen Terroristen.

16.10.2010: Albus unser kleiner Kampfschmuser. Nehme ich ihn hoch, ist sofort Anna zur Stelle. Denn Albus schnurrt so laut, dass Anna sich das nicht entgehen lassen möchte. Er stellt an seine späteren Menschen hohe Ansprüche. Sie sollten stets bereit sein (zum Schmusen !), denn für diesen kleinen Mann gibt es nichts im Leben, was schöner sein könnte. Spielen ist auch toll, aber schmusen ist viel wichtiger.

Anna, eigentlich schon wieder putzemunter, aber noch keine wirkliche Lust, ihren Bruder alleine zu lassen. Und der ist k.o.! Hat er doch über Stunden ein Wettrennen über die Couch gemacht. Lehne rauf, über die Lehne hinweg, Lehne wieder runter, auf dem Fußboden zum Anfang zurück. Anna hat noch eine Weile mitgespielt, aber dann doch die Lust daran verloren. Sie hat um einiges ein ruhigeres Wesen und ist nicht ganz so aktiv wie ihr Bruder. Doch Beide sind extrem menschenbezogen und verschmust. Da sind sie sich dann wieder einig. 

05.11.2010:Albus liebt es, mit dem alten Sisalseil zu spielen. Das kann er stundenlang machen und hat keine Augen für etwas anderes. Und er ist so vorsichtig beim Spielen. Das Seil wird mit Pfoten und Krallen attackiert. Und wenn ich meine Hand runter nehme, schwupps sind die Krallen wieder drin. Ich bin total begeistert. Auch Anna hat diese Fähigkeit, in Sekunden die Krallen verschwinden zu lassen.

Anna, mein kleiner Akrobat. Sie tänzelt so gerne auf allem, was nach Geländer und ähnlichem aussieht. Am Anfang habe ich einen halben Herzinfarkt bekommen, als sie oben auf dem Geländer rumspaziert ist. Aber sie ist total sicher und lässt sich auch durch nichts ablenken. Mittlerweile sehe ich das ganz gelassen. Ich weiß ja, dass ihr nichts passiert. Das macht Albus so gar nicht. Er ist eher derjenige, der mit den Menschen spielen will, von ihnen gestreichelt werden will - halt mein großer Schmuser. 

14.11.2010: Hui - wen können wir denn da belauern. Eigentlich ist da niemand, doch für unseren kleinen Albus scheint es dort sehr spannend auszusehen. Er schleicht sich gerne an, um im nächsten Augenblick dann doch wieder etwas anderes zu tun. Vor allem, wenn eine Streichelhand kommen könnte, dann hält ihn nichts mehr auf. Im Moment ist das Spielchen mit seiner Schwester Anna: wir jagen uns gegenseitig und finden das total toll.

   

Auch für Anna ist das kleine Stückchen Sisalband unwiderstehlich. Die Beiden kann so schnell nichts müde machen. Daher ist es für sie wichtig, immer wieder neu gefordert zu werden. Das Leben darf schließlich nicht langweilig werden. Noch kann ich sie mit solch kleinen Spielchen lange beschäftigen. Meine "Alten" sind zufrieden, sie können in Ruhe dösen, und meine Kleinen toben mit der Energie, die sie haben. Es ist einfach nur spannend, ihre Entwicklung mit ansehen zu können. Und es macht enorm viel Spaß. Sehen wir doch jeden Tag, wie sie wieder etwas neues gelernt haben.

Mein kleines Piratengesicht - auch Captain Sparrow genannt - ist hoch aufmerksam. Er weiß, dass es gleich eine kleine Fleischkugel geben wird. Füttern wir Frischfleisch, so meinen unsere Kleinen, knurrenderweise uns kundtun zu müssen, wie lecker das ist, und dass man es gegen "fremde" Mitesser verteidigen zu müssen. Oft profitiert dann unsere liebe Kali davon. Während Anna, Albus und Evak darüber debattieren müssen, wer wie viel wann fressen darf, schlägt sich unsere kleine Kali schon einmal ihr Bäuchlein voll. Tja, wer hat, der hat.

Also, ich finde, das sieht unbequem aus, oder ? Aber Anna scheint das gar nicht zu finden. Sie liegt sehr gerne auf der Stuhllehne, vor allem dann, wenn eine meiner Jacken oder Pullover über dem Stuhl hängen. Frecherweise mache ich das unheimlich gerne. 

Und schon wieder das Seil. Ich denke, das kommt zur nächsten Ausstellung mit. Es gibt im Moment wirklich kein größeres Highlight für sie. 

Jetzt haben wir schon November 2010. Anna (rechts) und Albus (links) genießen die Zeit zusammen auf dem Bett. Anna ist die wildere von den Beiden. Wer hätte das gedacht ? Wir nicht ! Albus dagegen ist der Schmusekönig. Er kuschelt mit allem, was sich ihm in den Weg stellt. Egal ob Katze oder Mensch. Und es kann wirklich stundenlang gehen. Anna kuschelt ganz viel mit ihm. Manchmal verstehe ich gar nicht, wie die Beiden es schaffen, sich in eine kleine Mulde zusammen reinzuquetschen und es dabei noch gemütlich zu haben. Aber die Beiden schaffen es immer wieder.

Albus, mein großer Kleiner. Weltmeister im Treppen rennen - und ! Weltmeister im Fußball gucke. Jeah ! Endlich haben wir eine Katze, die gerne Fußball guckt. Anna und Albus sind Sonnabend nicht vom Fernseher weg zu kriegen. Nicht, dass sie meine Begeisterung für die Bundesliga teilen. Scheint wohl eher so zu sein, dass sie die "lärmende" Kulisse toll finden. Denn es ist ihnen schlicht weg egal, ob Fußball oder Handball. Hauptsache der Ball flitzt schnell hin und her und ich hänge gebannt vor der Glotze. Und danach, das wissen sie, wird ausgeruht. Ist ja auch anstrengend, so ein Bundesliga-Spiel. 

Inzwischen haben wir März 2011. Oh mein Gott, wie die Zeit vergeht. Albus auf der Pirsch. In diesem Fall meint er das auch, verbal anzukündigen. Kommt bei ihm ziemlich selten vor. Aber dieses imaginäre Mäuschen muss ihm so wichtig gewesen sein, dass er es Anna mitteilen musste. Einmal quer über das Bett und schon war die Jagd wieder beendet. Anna wollte kuscheln, und dann wird eben gekuschelt. Ohne wenn und Aber. Anna hat die Hosen an. Und Albus spurt. Ist schon witzig zu beobachten, wie sich das im Laufe der Monate geändert hat. Als kleine Kitten hatte Anna zu spuren und nun ? Keine Diskussion ! 

Hmmm, das war lecker. Mein Mensch hatte Kaffee am Finger und ich durfte es abschleckern. Ja, ich trinke für mein Leben gerne Kaffee. Halb Milch, halb Kaffee. Und die Katzen fahren total darauf ab. Ich gehe mal davon aus, dass es die Milch ist, hinter der sie so her sind. Aber ist ja eigentlich auch egal. So zwischendurch tunke ich dann mal meine Finger in den meist schon kalten Kaffee und sie dürfen dann den Finger ablecken. Was sie auch nur zu gerne machen. Diese Art von Zuneigung ist gerade für die Snowshoes extrem wichtig. Es sind Menschenkatzen und sie wollen es ausleben.

Albus hat sich zu einem wunderschönen Kater entwickelt. Hat er nicht wunderschöne blaue Augen ? Doch ganz Mann ist er eben doch nicht. Er sieht, wie Evak an Luna interessiert ist und versucht es nachzuahmen. Doch Luna hat ihn eben als Kater noch nicht so ganz auf der Reihe und er bekommt von ihr das Eine oder Andere Mal doch noch eine verplättet. Und, er war nicht schnell genug. Mama provozieren aber nicht schnell genug abhauen. Das geht eben dann doch nicht. 

 

 

 

 

 

 

Nach oben          Zum Anfang der Seite